Historisches

Wie kam es zu dieser Idee und was ist in den letzten Jahren so passiert ...

  • April 2008 - die Idee zu einem Arbeitskreis Rostocker Personalleiter/Personalverantwortlicher wird geboren

  • Oktober 2008 - erste Veranstaltung des Arbeitskreises "Strategische Personalpolitik Rostock" im Hause Eurawasser

    der Arbeitskreis besteht seitdem fort und ist mit den führenden Unternehmen der Region Rostock über alle Branchen breit aufgestellt. Weitere Arbeitskreise wurden auf dieser Idee in MV etabliert, von Rostock aus wird auch der Landkreis mit einem eigenen Arbeitskreis betreut.
  • auf der Erstveranstaltung wurde die Idee des "externen Betriebssozialdienstes" wurde durch den Personalleiter der Eurawasser - Herrn Martens-Jung - den Teilnehmern vorgestellt
  •  Die Idee basiert auf einer Initiative der IGBCE (Industriegewerkschaft Bergbau-Chemie-Energie) am Standort Leuna als Wettbewerbsvorteil für die ansässigen Chemiunternehmen mit den dort installierten Servicebüros (Leuna sowie Bitterfeld-Wolfen - http://qfc.de/qfc.de/projekte/aktuelle-projekte/schicht/).

  • 2010 - Ausschreibung einer Projektförderung des Sozialministeriums Mecklenburg-Vorpommerns "Aktionsprogramm 1 zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben" - http://www.kvl-mv.de/Aktionsprogramm-1.213.0.html

  • als "Servicebüro für Personalbetreuung" wurde die Idee und deren Umsetzungsvorschlag auf den 3. Platz (bei zwei ersten Plätzen) der Projektvorschläge gewählt - http://www.kvl-mv.de/Servicebuero-Personalbetreuung.225.0.html

  • Starttermin Januar 2011 - geplantes Ende Juni 2012 - Projektverlängerung bis Dezember 2012

  • seit Januar 2013 eigenfinanziert aus den Beiträgen der Unternehmen mit ständig steigenden Mitarbeiterzahlen